Anmelden Register

Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Win 3.11 in einer VM mit Zugriff auf Schnittstellen
#1
Hi,

ich bin auf der Suche nach einer Lösung um ein altes Win 3.11 System zu ersetzen (primär den alten PC).

Auf diesem Win 3.11 System läuft aber noch eine Software, die zur Steuerung und zum Auslesen externen Hardware via RS 485 genutzt wird.
Leider ist wohl keine aufwärtskompatible Software mehr zu haben, also hänge ich bei Win 3.11 fest. Dodgy

Hat hier vielleicht jemand eine Idee, ob/wie ich ein virtuelles Win 3.11 aufgesetzt bekomme, dass vollen Zugriff auf die seriellen Schnittstellen hat? Huh


Danke im Voraus!

VG
Win 3.11
#2
Nabend,

Ich bin mir sicher, dass man via Linux vollen Zugriff auf serielle Schnittstellen hat, allerdings weiß ich nicht, ob es die passende Software (noch) gibt.

Über eine Virtuelle Maschine könnte man auch die Schnittstelle freigeben und vom Client-Rechner nutzen lassen (vermute ich zumindest mal).

Um welche Software bzw um welche Hardware handelt es sich da? Scheint ja ziemlich speziell zu sein.
#3
Die Software steuert zwei Messgeräte für physikalische Analysen, kann also durchaus als speziell angesehen werden, ja! Leider kenne ich auch die Kommunikationsform (Befehle, ...) über die RS 485 nicht. Sonst könnte man ja über neue Programme selber schreiben nachdenken (aber mein LabView ist auch schon seeeeehr eingerostet)....

Wäre von daher natürlich optimal, wenn alles beim alten bleiben könnte, aber die alten PCs halt auf Dauer...

OK, dann müssen wir uns wohl mit den Virtuellen Maschinen mal auseinander setzen. Irgendeine Empfehlung, mit welcher ein VM-Noob als erstes anfangen sollte um serielle Schnittstellen freigeben zu können?

Danke!
#4
Ich würde es für den Anfang mal mit VirtualBox versuchen. Soweit ich gelesen habe, kann man da wenigstens USB via Passthrough in eine VM durch schleusen. Wie es mit RS485 PCI Karten aussieht, weiß ich leider nicht. Müsste man mal schauen.
Aufgrund des Hardwaremangels bei mir kann ich es leider nicht testen.
"Ich mag keine irrelevanten Konversationen." - VOY: 7of9
[Bild: signatur.jpg]
#5
Ich vermute dass Ihre Software nicht als Fensteranwendung sondern als Vollbild-DOS-Anwendung auf Ihrem jetzigen System läuft?
Für solch einen Anwendungsfall ist meist FreeDOS auf realer Hardware sehr gut geeignet.

PS: sind Sie sicher, dass hier nicht RS232 gemeint war?
#6
So, Zeit für ein Update.

Nachdem wir lange nicht weiter gekommen sind, weil uns die Originaldisketten der Steuersoftware gefehlt hatten - die konnten inzwischen doch nochmal vom Service des Herstellers zur Verfügung gestellt werden - kann ich nun melden: es funktioniert! \o/

Die Virtualisierung von Win 3.11 mit VirtualBox ist recht "einfach" und an diversen Stellen ja gut beschrieben... Die Installation von Software (von mehreren Disketten) schon etwas aufwendiger, da die Disks am besten vorher einzeln eingelesen und als virtuelle Laufwerke behandelt werden sollten. Ist jedenfalls besser, wenn ein externes USB-Diskettenlaufwerk verwendet wird.


Die serielle Schnittstelle, aka COM-Port wird von VirtualBox unterstützt und kann vom Host für den Guest durchgeleitet werden.

Das funktioniert aber nur bei Hardware, die NICHT "intelligent" ist und versucht dem Host schon bei seinem Start zu sagen, wer sie ist und wie sie konfiguriert werden will. Mäuse z.B. können so also NICHT am COM-Port angeschlossen und für den Guest freigegeben werden. Hier sperrt der Host den Port und die VirtualBox scheitert...

Für andere Hardware funktioniert das aber, solange kein IRQ-Konflikt entsteht und die Einstellungen in VirtualBox und Hardware-BIOS passen! (Konnte halt von uns bisher nicht getestet werden, weil wir - bis heute - keine Software für die Ansteuerung der Hardware hatten.)

@BasisBit: Das Softwarepaket enthält diverse Fensteranwendungen zur Ansteuerung und Auswertung, etc.. Es ist für Win 3.1/3.11 designt. FreeDos dürfte da allein nicht helfen. Aber Danke trotzdem für die Idee. Smile
Ich hatte immer gedacht RS232 und RS485 seinen (nahezu) das selbe und würden sich nur in Pinanzahl und Pinbelegung unterscheiden und wären - meist - per Adapterstecker kompatibel (232 = 9 Pin, 485 = 25 Pin)... Hab da inzwischen aber mehr drüber gelesen und den Fehler erkannt. Fail me ^^




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.