Anmelden Register

Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regeln Regelanpassung Nether
#1
Information 
Hallo liebe Uhuc Gemeinde,
 
da es nun wiederholt Probleme und Unklarheiten mit dem Nether und der dortigen Regelgültigkeit bzw. Auslegung gab eröffne ich hiermit eine Diskussion zur Regelüberarbeitung bzw. Neufassung ausschließlich für den Umgang und das Verhalten im Nether.
 
Wir hatten schon öfter Probleme und Stress mit dem Nether und welche Regeln dort wie Gültigkeit haben bzw. überhaupt Anwendbar sind. Auch hat sich die Bedeutung des Nether und des End im Laufe der Zeit und der Weiterentwicklung durch Mojang stark gewandelt. Daher sind diese Diskussion und die Notwendigkeit von Änderungen schon längst überfällig.
 
Um den Unerfahrenen nun mal einen Einblick zu verschaffen hier mal einige Threads mit grundlegenden Problemen die wir so hatten.


Svens Bauantrag Witherfarm

Svens Bauantrag Gridwege

Frozenstroms Mondfeuerbasis

Tom's Goldfarm

Diskussion Grid 2018

Blox ungenehmigter Umbau Netherfestung

Nethergridplan von Mina

Probleme mit Nethergrid

Damit sollte sich jeder erstmal einen Überblick verschaffen können.

Auf eine freudige Diskussion
[Bild: banner.svg]
[+] 1 Benutzer bedank(t/en) sich bei Kalmidrion für seinen Beitrag
#2
Danke Kalmi für den Thread.
Ich starte gleich mal direkt mit einem Vorschlag:

1. Alles was den Nethergrid angeht, ist meines Wissen nach schon geregelt und bleibt, wie es ist. Wen da Diskussionsbedarf besteht, evtl. separat regeln....

2. Unter dem Netherabgang jedes Portals darf im Umkreis von 50 Blöcken (unter der Leiter/ Treppe) Antragsfrei gebaut werden. Das betrifft quasi die Sicherungsbauten, die bis jetzt stillschweigend geduldet werden.

3. Alle anderen Bauten müssen per Antrag genehmigt werden. Dazu müssen die (ungefähren ) Eckpunktskoordinaten angegeben werden und evtl. Screenshots zugefügt werden um das Gebiet zweifelsfrei festzulegen. ( einige, wenige Blöcke hin und her sollten nicht ausschlagsgebend sein..

4. Bauten, die der Allgemeinheit dienen, werden als solche gekennzeichnet und sollten beim Antrag weniger streng behandelt werden...
Ok. der punkt ist ziemlich schwammig.. was ich damit meine, ist: Es macht ja einen deutlichen Unterschied für die Community, ob ich eine Farm für alle baue, oder ein Ego-Irgendwas-Projekt. Das sollte bei der Entscheidung schon irgendwie mit einfliessen, finde ich. Aber das ist ziemlich subjektiv, ich weiss...

5. Geringe Geländeumbauten im Nether, die dazu dienen, die Landschaft schöner zu machen, bzw. den Urzustand wiederherzustellen, sind problemlos jederzeit erlaubt. Der Nether ist ja eh Permanent im " Umbau" durch Ghast Explosionen, Wen man also so ein Explosionsloch füllt, dazu aber einige Blöcke nebenan abbaut, ist das in Ordnung. Wenn man bei einem Hügel einige Blöcke ändert um besser rauf/runter zu kommen, ist das in Ordnung. Wenn man einen Haufen Dirtblöcke, die irgendwo unmotiviert rumlungern und zu keinem genehmigten Projekt gehören, abbaut, ist das i.O.
Das Maß der Dinge sollte die Auffälligkeit für die andere sein. Sieht es ok, aus, kann sich jemand dran stören? Bei den gegenwärtig aktiven Uhuclern seh ich da kein Problem.


Das wären fürs Erste meine Vorschläge, vielleicht schaffen wir es ja einigermassen schnell, unkompliziert und nicht zu bürokratisch zu einer für alle zufriedenstellenden Lösung zu kommen. Dann können wir uns sofort dem nächsten Thema widmen.... Ende, mehr sag ich nicht ;-)

craftige Grüße
Sven
#3
Also ohne viel Sonderregelungen oder so wäre folgendes am Einfachsten:
- Wie in der Oberwelt auch, ist im Nether ein Antrag notwendig: Koordinaten und 1-2 Screenshots von der geplanten Stelle sollte da durchaus möglich sein, gerade da kein Overviewer vorhanden ist.
- Unter der Prämisse, das man Glowstone auch von Villagern kaufen kann: Auch für den Abbau von Glowstone braucht man dann logischerweise einen Antrag (vielleicht durchaus sinnfrei, aber hier wäre es dann schwer eine Grenze zu ziehen)
- Die 2-3 Etagen unter der Bedrockdecke können nicht beantragt werden und sind für das Grid reserviert
- Neue Portale im Grid sind mit Hilfe von erfahrenden Spielern zu erstellen
- Abhänge von einem Portalraum müssen demzufolge auch Beantragt werden (ehrlich gesagt braucht auch nicht jeder Raum einen Abstieg nach unten)



Von den 50 Blöcken im Umkreis halte ich nichts, zumal es durchaus sein kann, dass innerhalb dieses Radius ein anderes Portal steht. Ob kleinere Umbauten erlaubt sein sollten, bin ich mir Unsicher. Da verschwimmt schnell die Grenze. Ein paar Blöcke zu entfernen um einen Hügel hochzukommen fällt bei mir nicht unter Umbau.
#4
Ich bin mir noch so meine Gedanken am Machen was die sinnvollste Lösung oder Vorschlag wäre....

Ich möchte aber mal 2-3 Dinge vielleicht vorab in den Raum werfen:

- Umkreis: Wenn man von 50 Blöcken umkreis im Nether spricht... dann reden wir von einer Oberwelt (x8) Fläche von 400 Blöcken Umkreis... wer hat soviel? Wir sollten bei diesem Umbaufreien Radius uns wirklich nochmal Gedanken machen... auch weil stellenweise die Portale enger als 50 Blöcke netherdistanz stehen.

- Grid: der Raum fürs Grid sollte grundsätzlich reserviert/gesperrt sein für umbauten... das größere Problem was ich hierbei sehe... und was die vergangenen Themen auch zeigen... das unser Grid schon mehrmals überholt werden sollte... Ohne das vielleicht mit einzubeziehen ist es schwierig eine genaue Größe als gesperrten Bereich auszuweisen. Zumal der Nether auch nur 128 Blöcke hoch ist .. spezielle Bauten auf dem Dach nehm ich jetzt mal aus.

- Blöcke und Ressourcen: Der Ganze Nether ist eine Ressource... sich da auf Quartz oder Glowstone zu versteifen ist denke ich wesentlich zu kurz gesprungen.. macht euch doch mal nen Kopf wie man das allgemein lösen will... fakt ist denke ich nur das Hilfskonstruktionen zum Abbau usw. entweder verschwinden müssen oder wir uns hier auf ein allgemeines Bleiberecht von ästethischer Infrastruktur verständigen können... sprich mal eine ordentliche wegführung im Nether bedenken...

Wie ich die Sachen selbst sehe … wie eingangs erwähnt... bin ich mir noch nicht sicher... aber der nether ist prinzipiell mal eine Sonderdimension... wir können ihn nicht reseten wie ein end... und wir können es so wie im Moment auch nicht lassen.

Ich möchte aber mal allgemein zu bedenken geben … das wir hier auch vielleicht mal ein weniger an Bürokratie in Erwägung ziehen sollten... und ein mehr an eigenverantwortlichkeit eines jeden Spielers einfordern bzw zugestehen sollten!

Der Nether ist und bleibt in erster Linie eine riesige Rohstoffquelle.... zumindest im Bereich 1 bis 100 … ihr solltet vielleicht mal von dem Standpunkt aus ran gehen und euch überlegen ob es sinn macht riesige flächen/löcher genehmigungspflichtig zu machen.. oder weils eh keiner auf dem overviewer sieht vielleicht mal einen "ganz" neuen Ansatz zu verfolgen wie ihr es ja auch schon mit einem Oberwelt farmshard vorgeschlagen habt??

Weniger Regeln und mehr eigenverantwortung… hätte ja auch mal etwas positives für die Spielatmosphäre... den die leidet im Moment irgendwie erheblich in allen dimmensionen.

Da ich mir sicher bin das du das auch ließt @blox … sag du doch mal was dazu … ich mein abgesehen von gewissen Differenzen in der Vergangenheit bist du kein spieler … der auf den kopf gefallen ist und auch sehr gut bauen kannst... dann hätte man mal ne neutrale Meinung eines außenstehenden der nicht gerade aktiv auf dem Server rum rennt...
[Bild: banner.svg]
#5
Ich habe mir jetzt mal … auch nachdem ich mit Sven denke ich einen guten Ansatz fürs end gefunden habe … nochmal intensiv Gedanken gemacht um den Nether. Ich möchte daher mal eingangs meine Gedankenwelt hier dem Community mitteilen.

Der Nether ist 128 Blöcke hoch.. beidseitig mit Grundgestein begrenzt … nimmt man dies in eine Betrachtung mit auf reden wir beim Nether von y im Bereich 5-122 reden. Die übrigen Lagen Zähle ich jetzt mal aufgrund der Teilweisen Grundsteindecke "nicht" zum Nether im eigentlichen Sinn. Nun haben wir unter dem Dach des nethers unser Grid... und darunter wiederum die "Wurmlöcher" das war bisher wenn ich richtig gerechnet habe der Bereich y 110-122 (nur der Railway zum quarz abbaugebiet dürfte tiefer liegen). Was also im Bereich von y 5 -110 abgelaufen ist war bisher … tja … ich nenns mal ohne großes Interesse verfolgt worden bis auf ein paar kleine Ausnahmen.

Heißt im Klartext... wir haben unter diversen Portalen Abgänge in den unteren Nether … wir haben Smelting Einrichtungen mehr oder weniger schöne … wir haben Blaze spawner wobei unter Rabenfells ein genehmigter umbauter ist... und wir haben … einen ganzen ARSCH voll ungenehmigter Bauten, Gerüste, Schürfstellen usw. da jeder quasi das gemacht hat was er wollte.

Ein anderer Gedankengang ist das der Nether eine Riesige Rohstoffquelle ist... vorallem für die welche mit Netherbrick bauen Angel

Die Frage die sich jetzt stellt.. wie gehen wir mit dem Nether um??

Ich bin ganz ehrlich … ich weiß es nicht Tongue alles was ich sagen kann ist wie ich es handhaben würde … was einigen sicherlich... nicht gefällt.

Meine Idee wäre... der Bereich oberhalb von y100 wird für Gesperrt erklärt und ist ausschließlich für das Grid zu verwenden … welches ja auch noch eine Generalüberholung bekommen soll bzw. dringend müsste. Darüber wie was und wo dann Änderungen erfolgen sollten am Grid sollten wir uns gesondert unterhalten.

Heißt uns bleibt eine Klärung für den Bereich y 5 bis y 100 die wir hier finden müssen. Ich bin der Meinung … das wir den Nether offiziell in diesem Bereich zum Regelfreien raum erklären sollten. Von ein paar kleinen Einschränkungen abgesehen versteht sich. Ich sehe es einfach so .. das der Nether auch aufgrund der um den Faktor 8 fälligen Abweichung von der Oberwelt einfach nicht "vernünftigt" mit den Regeln welche alle für die Oberwelt entworfen wurden nutzbar ist. Vielmehr sollten wir auch um den Spielspaß mal zu fördern statt zu bremsen diesen Schritt gehen. Auch weil die Überwachung bzw. Kontrolle der Regeln im Nether einfach nur eine "PAIN IN THE ASS" aufgabe darstellt aus meiner Sicht.

Daher meine Idee … zwischen y 5 und y 100 ist der nether regelfrei … heißt jeder kann abbauen was er will und wo er es will … jeder kann im Nether rumlaufen wo er will und soweit er will... grds macht doch was ihr wollt... have fun und gut ists...

ABER einige Einschränkungen sollten wir vielleicht den Leuten mit auf den Weg geben.

1) Alle Netherfestungen sind ohne ANTRAG tabu … was grind und Veränderung angeht … was die Kisten angeht regelfrei und gut … wenn leer ist leer. Netherwarzen abbauen ja … aber bitte nachpflanzen !!
2) Wer ein Bauwerk hinstellt ist dafür verantwortlich !! sprich NAME des Erbauers ran. Wer im Nether baut... soll bitte dann auch ein ANSPRECHENDES Bauwerk dahinstellen. Wer sich abbaustützen für quartz hinstellt oder was auch immer... soll auch den anstand haben diese Sachen auch wieder abzubauen und mitzunehmen... wer ein 1 Block Türmchen oder Platformen findet … und es steht kein Name dran... darf es wenn er es als optisch störend empfindet einfach stumpf abreißen sofern er sich dazu berufen fühlt.
3) Wer ein stück vom Nether "nur für sich" haben will ohne das andere darin rumgrinden… etwas verändern dürfen etc. kann einen Antrag mit Koords, screen usw. erstellen wir drehen also quasi für den nether zwischen y 5-100 die Oberwelt regeln um wer einen geschützen Bereich will muss ihn beantragen. Wer auserhalb ohne antrag baut muss halt damit leben das ein anderer Hand anlegen kann an die Umgebung oder ans Bauwerk selbst wenn garkein Name dran steht
4) Glowstone ist TABU … der nether ist schon dunkel genug … ergo finger weg vom Glowstone… er ist schön für die Landschaft und im südshard gibt's schon so gut wie keinen mehr wer welchen will soll ihn sich bei den diversen Villager handelsstellen holen … es sei denn der glowstone ist in nem gebiet für das jemand einen antrag gestellt hat.
5) Kartengröße … anhand der Portale kann man ja rausfinden in welchen Regionen teile vom Grid stehen... und welche "kern Regionen" wir bebaut haben usw. alles was darüber hinausgeht sollte von zeit zu zeit wie beim end einfach über den Jordan geschickt werden
6)Wegführung zwischen Portalen soll wer sich dazu berufen fühlt einfach bauen... hier sollte man vielleicht eine gewisse BLOCKPALETTE festlegen an die sich "ALLE" halten sollen die
ein Wegenetz samt Brücken für die Wandersleute unter uns im nether errichten wollen.
7) Bleibt nur noch das ding mit den Netherabgängen… wer einen bauen will soll halt einen bauen … einzig wichtig er muss ihn kenntlich machen und er sollte ein gewisses maß an Ansehnlichkeit besitzen … Netherabgänge anderer sind grundsätzlich tabu … sprich... lebt damit das andere leute einen anderen Geschmack haben.

8) EIGENVERANTWORTLICHKEIT -- Es kann nicht sein das wir uns hier kaputtregulieren... Weniger regeln ist mehr spielspaß und wenn ihr einen schönen Server wollt... dann nehmt die Werkzeuge in die Hand und tut einfach was dafür und baut was schönes hin.

So das war glaub ich alles von mir zum Thema Nether.. denkt mal drüber nach aber ich finde halt wir sollten grundsätzlich mal weg von regeln und hin zu eigenverantwortlichkeit kommen … von daher sagt was dazu oder halt nicht … aber ich habe meinen Standpunkt glaub ich dargelegt … keine regeln … wer geschütze Bereiche will soll sie beantragen und ansonsten … anpacken statt rumnörgeln  Wink
[Bild: banner.svg]
#6
Ich glaub du widersprichst dich da irgendwie selbst. Auf der einen Seite möglichst Regelfrei und dann legst du eine ganze Reihe an Ausnahmen fest.

Ich sehe hier ein bisschen ein Problem. Wenn jeder abbauen kann wo er will, ist die Gefahr extrem hoch, dass dann beantragte Gebiete im Nether "ausversehen" oder so bearbeitet werden. Da bin ich mir Unsicher. Generell einen freien Bereich im Nether schaffen klingt gut.

Ich formuliere das mal ein bisschen um:
- Das Nether (ohne Grid) soweit freigeben - Keine Genehmigungen notwendig. Bauwerke können aber mit einem Schild am Eingang "geschützt" werden. Bearbeitung zählt dann als Griefing.
- Netherabgänge betreffen das Grid. Ergo: Antrag notwendig.
- Abschneiden von Netherregionen ohne Gridbereich ist, wie in der Oberwelt möglich
#7
Ich sehe da eigentlich keinen Widerspruch bei Kalmis Vorschlägen und bin ziemlich d'accord.
@Cyd: Antrag für Netherabgänge? wenns sein muss... aber ein Loch vom Grid nach unten zu graben und unten ein Sicherungsbauwerk zu erstellen betrifft das Grid selbst doch nicht..
- Anträge die helfen Bauten zu schützen ( Kalmi Punkt 1 und 3) finde ich wichtig. Nochmal: Beispiel Witherskelettfarm!
-Ansonsten finde ich Punkt 8 am wichtigsten. Weniger Regeln, mehr Spass, mehr Aktivität auf dem Server
#8
Ich bin ja Neuling mein Männe auch, aber die Vorschläge von Kalmi und Rawenschrey finden wir nicht verkehrt.

Ein paar Grundregeln und ansonsten weniger Bürokratie (auch wenn ich mich wahrscheinlich da nienieniemals nicht alleine hintrauen würde >.< )
#9
(09.09.2018, 17:14)Pummelzacken schrieb: Ich bin ja Neuling mein Männe auch, aber die Vorschläge von Kalmi und Rawenschrey finden wir nicht verkehrt.

Ein paar Grundregeln und ansonsten weniger Bürokratie (auch wenn ich mich wahrscheinlich da nienieniemals nicht alleine hintrauen würde >.< )

Geht mir ähnlich.
Hab zur Zeit nur sehr wenig Zeit zum Zocken, von daher ist es mittelfristig unwahrscheinlich, dass ich den Nether mangels XP für irgendwas anderes als per Grid zu reisen benutze.

Von daher hab ich überhaupt keine Ahnung, wie's in Nether ausserhalb des Grids überhaupt aussieht...
#10
So, nachdem ich jetzt viel gelesen hab, gegrübelt und gestern mit Kalmi gesprochen, fasse ich nochmal kurz zusammen was ich hier verstanden hab:
Nether zur Anarchistischen Zone der gegenseitigen Rücksicht erklären, mit zwei Ausnahmen: Glowstone is tabu und Netherfestungen nur auf Antrag. Find ich so auch sinnig. Wäre dann hier für eine Abstimmung.




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.